Traumjob: So werden Sie Tierärztin

Berufskleidungen sind in manchen Bereichen zwingend vorgeschrieben. Beispielsweise im medizinischen Umfeld sind es vor allem die Hygienebedingungen, die angeben, worauf zu achten ist. Gerade in Arztpraxen oder Kliniken ist oftmals die Infektionsgefahr bzw. die Keimfreiheit ein Argument, welches genutzt wird, um den Sinn und die Notwendigkeit einer entsprechenden Berufskleidung zu erklären. Dies ist wohl im Zusammenhang mit Menschen als auch mit Tieren und ihren Krankheiten gleichermaßen wichtig.

Steriles Arbeitsgerät und ein sauberer Kittel

In der Regel ist es so, dass die Berufsbekleidungen, die man z.B. in einer Tierarztpraxis trägt, bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Ein bestimmtes Material des Kittels sowie das Waschen unter Vermeidung bzw. Nutzung bestimmter Reinigungsmittel können hier dazu gehören. Wichtig ist das passende Arbeitsmaterial, damit man nicht unnötige Keime oder Erreger zwischen Menschen und Tieren überträgt. Gerade in einer Tierarzt-Praxis haben Tierarzt und Tierpfleger mit verschiedenen Tieren und Krankheiten zu tun. Daher ist hier auch strikt darauf zu achten, dass vor dem Kontakt mit dem Tier nicht nur die Hände entsprechend gereinigt werden, sondern auch frische Handschuhe angezogen werden.

Wichtig ist die Sterilität auch im Zusammenhang mit den Arbeitsgeräten. Hier reicht es nicht, das medizinische Gerät einfach mit einem Lappen abzuwischen. Denn auch im Zusammenhang mit der Reinigung dieser Arbeitsgeräte heißt es, spezielle Vorgaben und Vorschriften zu beachten. Denn manche Keime sterben erst bei bestimmten Temperaturen ab.

Woher weiß ich, welche Arbeitskleidung vorgeschrieben ist?

Bei manchen Berufen ist es wichtiger als bei anderen, dass man die korrekte Arbeitskleidung trägt. Dies ist keine Schikane durch den Arbeitgeber, sondern hat in der Regel Hintergründe. Im Zusammenhang mit einer medizinischen Praxis betrifft die Bestimmung rund um die Arbeitskleidung das Schuhwerk, die Kleidung an sich sowie die Vorgabe bzgl. der Nutzung von sog. Einmalhandschuhen. Wer einen Beruf erlernt, erfährt diese Vorschriften im Rahmen seiner Ausbildung. Manchmal sind Praxis- oder Laborabhängige Besonderheiten, die zusätzlich zu den normalen gesetzlichen Regelungen Anwendung finden. Dies kann auf spezielle Labortätigkeiten und die damit einher gehende Vermeidung bestimmter Produkte begründet sein.

Wenn man sich im Vorfeld einer Ausbildung grundsätzlich informieren möchte, kann man dies in sog. Berufsblättern machen, die es zu jedem relevanten Ausbildungsberuf gibt. In diesen Berufsprofilen ist normalerweise Beschrieben, wenn es spezielle und besondere Vorschriften gibt. Darüber hinaus ist es möglich, sich bei entsprechenden Berufskammern zu informieren oder in einer Tierarztpraxis selbst.

Bild: panthermedia.net Diego Cervo