Spezialität aus Nizza: Herzhafter Kuchen „La Pissaladiere“

Die meisten Kuchen essen wir als süßen Nachtisch und zur Kaffeezeit. Weniger bekannt sind herzhafte Varianten, wie sie im mediterranen Raum als Vorspeise sind. So serviert die französische Küche einen herzhaften Kuchen mit Zwiebeln und Sardellen. Ursprünglich in Nizza entstanden, findet die Pissaladiere in Deutschland bei Menschen, die gerne Zwiebeln und Sardellen essen, großen Anklang.

Alternativen zu Sardellen

Sardellen gehören zu den weniger beliebten Speisefischen in Deutschland, da sie anders als Forellen und Hering inklusive Gräten und Kopf essbar sind. Möchten Sie den französischen Kuchen ausprobieren, mögen aber keine Sardellen, ersetzen Sie diese einfach durch fertige Sardellenpaste. Wer vollständig auf den Fisch verzichtet, nimmt stattdessen Pilzscheiben aus dem Glas oder backt einen Zwiebelkuchen mit Speck und Camembert.

Zutatenliste für Pissaladiere

Zu den Hauptzutaten für diese französische Vorspeise gehören Sardellenfilets, Zwiebeln und Oliven. Für einen intensiven Geschmack nehmen Sie rote Zwiebel. Für ein dezentes Aroma sind Schalotten empfehlenswert. Die folgenden Zutaten ergeben einen Kuchen:

-220 Gramm Mehl

– 1/2 Päckchen Trockenhefe

– 125 Milliliter Milch

– 60 Gramm Butter

– 2-3 Esslöffel Olivenöl

– Kilogramm rote Zwiebeln

– 3 Dosen Sardellenfilets

– 1 Glas Oliven

– etwas getrockneter Thymian

– etwas Salz und Zucker

Zubereitung des Hefeteigs und Sardellenkuchens

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen am Hafen von Nizza, lassen die Umgebung auf sich wirken und genießen ein Stück Pissaladiere. Dieser kulinarische Genuss muss nicht bis zum nächsten Frankreich-Urlaub warten. Zunächst bereiten Sie den Hefeteig vor, indem Sie das Mehl, Zucker, einer Prise Salz und die Trockenhefe in eine Schüssel geben. Mit 125 Milliliter lauwarmer Milch verrühren und Butter hineinrühren. Abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

Schneiden Sie die Zwiebeln in Stücke und braten Sie mit Olivenöl auf niedriger Stufe glasig. Lassen Sie die Sardellenfilets abtropfen. Nach einer Viertelstunde sind die Zwiebeln weich gebraten. Wenn die Hefe aufgegangen ist, kneten Sie einen Teig und rollen ihn auf einem eingefetteten Backblech aus. Der Teigrand sollte circa drei Zentimeter hoch sein. verteilen Sie die Sardellen, entsteinten Olivenhälften und Zwiebeln auf dem Teig und bestreichen Sie mit wenig Öl. Nach 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ist die Pissaladiere fertig.

Bild: panthermedia.net Cathy Yeulet