So halten Sie Küche und Bad sauber

Kennen Sie nicht auch das altbewährte Problem mit Bad und Küche? Wie hält man diese als normal Sterblicher am besten sauber? Gibt es da eine Geheimformel, die jeder kennt, außer Ihnen?

Für die Tage, an denen man Besuch bekommt, heißt es erst einmal  „Wohnung putzen!“. Denn wer zeigt sich schon gerne mit seinem trauten Heim, wenn es sich in einem schlechten Zustand befindet. Andersherum besucht man auch ungern Freunde und Bekannte, dessen Bad man am liebsten nicht einmal mit dem großen Zeh betreten würde. Dabei dürften Armaturen die größte Herausforderung darstellen. Man kann später nur noch erahnen, was sich unter der vielen Kalk-und Schmutzschicht einst befand: der glanzvolle Wasserhahn , den Sie sich sorgfältig im Geschäft ausgesucht hatten.

Vorsicht ist geboten

Dabei wäre das doch alles gar kein Problem, das Thema Sauberkeit, man müsste nur oft genug nach dem Putzlappen und Desinfektionsspray greifen und die Sache wäre gegessen. Oder nicht? Was man zumindest behaupten kann, Fliesen sind als Bodenbelag in Küche und Badezimmer deshalb so beliebt, weil sich Schmutz von ihrer glatten Oberfläche im Verhältnis problemlos entfernen lässt. Doch davor sei gewarnt: Stahlwolle oder zu harte Bürsten richten mehr Schaden an als dass sie Schmutz beseitigen. Damit schneiden Sie sich also ins eigene Fleisch, benutzen sie solche also eher nicht für Reinigungszwecke.

Die Lösung erfordert nur ein wenig Nachdenken

Am besten verbannen Sie all die Flecken und Spuren aus Ihrem Bad und Ihrer Küche, in dem Sie diese mit einer Mischung aus Wasser und Essig besprühen, so werden sich auch die hartnäckigsten Flecken aus dem Staub machen. Für die Ritzen und Spalten sollten Sie eine einfache Zahnbürste benutzen. Auf die Ritzen tragen Sie einfach ein Gemisch aus Backpulver und Wasser auf und verreiben dieses mit der Bürste. Das Gemisch sollte der Konsistenz einer Creme nahekommen.

Anschließend können Wandfliesen mit Leinöl eingeschmiert werden, der Glanz wird dadurch intensiver und nachhaltiger und das Wasser perlt ab. Wenden Sie diese Methode jedoch nicht bei Bodenfliesen an, es bestünde Rutschgefahr. Es braucht also nur ein paar kleine Handgriffe und schon kann der nächste Besuch kommen. Sie müssen sich nicht mehr für Schmutzspuren oder andere Farbveränderungen schämen, Sie selbst werden sich mit Sicherheit von nun an um einiges wohler fühlen.

Bild: panthermedia.net Sven Andreas