Radtraining: Diese Ausstattung benötigen Sie

Radtraining: Diese Ausstattung benötigen Sie

Nicht für jede kleine Fahrt mit dem Fahrrad brauchen Sie gleich Fahrrad-Bekleidung. Die Bekleidung wird davon abhängen, wie Sie Ihr Rad gebrauchen. Wenn Sie damit nur zur Arbeit fahren, zum Einkaufen oder ab und zu eine Radfahrt machen, wird es reichen, wenn Sie der Jahreszeit entsprechende Kleidung tragen, sicherheitshalber noch ein Regencape dabei haben. Sind Sie mit ihrem Rad sehr sportlich unterwegs, machen ausgedehnte und lange Radtouren, fahren auch im Urlaub längere Strecken, dann ist richtige Fahrrad-Bekleidung sehr wichtig.

Ansprüche an gute Fahrrad-Bekleidung

Für sportliches Radfahren sollten sie hohe Ansprüche an Ihre Sportbekleidung auf dem Rad stellen. Sie soll atmungsaktiv, sehr passgerecht, wetterbeständig sein. Die Sportbekleidung auf dem Rad sollte auch leicht sein und der Jahreszeit jeweils entsprechend. Denken Sie daran, dass Sie bei langen Touren, womöglich auf unebenem und bergigem Gelände immer ins Schwitzen kommen. Dem muss die Kleidung Rechnung tragen. Fahrradhosen mit Gelenkpolsterung gegen Auskühlung der Gelenke sind bei langen Touren sinnvoll. Es gibt Shirts mit Lang- und Kurzarm, spezielle Fahrradjacken mit längerem Rücken, sehr leichte Regenkleidung, die gut mitgeführt werden kann. Taschen an der Kleidung sollen nicht auftragen und mit Reißverschlüssen verschlossen sein. Praktisch sind Rückentaschen an der Kleidung. Zur vollständigen Fahrrad-Kleidung gehört natürlich ein gut sitzender, sicherer und leichter Helm.

Hochwertige Kleidung für Radfahrer

Beim Kauf der Fahrrad-Bekleidung sollten Radfahrer in erster Linie auf eine hohe Qualität Wert legen. Denn das Radtraining stellt andere Anforderungen als beim Laufen oder Sport im Fitnessstudio. Während Läufer im Winter nach dem Zwiebelprinzip mehrere Schichten Kleidung tragen, ist diese Methode für das Radtraining eher hinderlich. Stattdessen sollten Sie lieber Trainingsbekleidung auswählen, deren Material vor Wind und Wetter schützt. Für Radfahrer gibt es im Handel spezielle Shirts und Jacken, die die Kälte sowie Nässe abhalten. Gleiches gilt für den Fahrradhelm, unter dem Sie keine Mütze tragen sollten. Stattdessen sind für das Training in der kalten Jahreszeit Helme im  Winterdesign erhältlich.

Grundsätzlich sollten Sie auf die richtige Größe achten, denn zu enge Trainingsbekleidung behindert während der Fahrt; zu große Kleidungsstücke erweisen sich ebenfalls als hinderlich. Daher sollten Sie die Fahrrad-Bekleidung anprobieren, wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Größe Sie benötigen.

Bild: panthermedia.net Wolfgang Hermann