GEW NRW: Die Gewerkschaft für Lehrkräfte und Erzieher

Gewerkschaften erscheinen regelmäßig in den Nachrichten, wenn sie für die Interessen ihrer Mitglieder kämpfen. Meistens handelt es sich dabei um bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne oder die Rettung von Arbeitsplätzen. Deutliche Veränderungen gab es im Lehrerberuf. Während früher alle Lehrer als Beamte angestellt waren, erhalten einige Lehrkräfte heutzutage eine Festanstellung ohne Beamtenstatus. Allerdings befindet sich das Bildungssystem in ständigen Veränderungen, was sich sowohl auf die Lehrer als auch die Schüler auswirkt. Hier kommt für Nordrhein-Westfalen die GEW NRW ins Spiel, die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft.

Angebote und Beratung der GEW in Deutschland

Die GEW ist eine deutschlandweite Gewerkschaft für Lehrer und Erzieher und setzt sich für deren Rechte ein. Gleichzeitig unterstützt Sie Lehrkräfte und Erzieher mit verschiedenen Beratungs- sowie Weiterbildungsangeboten. Zum Beispiel berät die GEW NRW ihre Mitglieder bei rechtlichen Fragen, Versicherungen und bietet verschiedene Möglichkeiten zur Weiter- sowie Fortbildung an. Zudem stellt sie auf ihrer Webseite mehrere Musterbriefe und Anträge zur Verfügung, um dem gekürzten Weihnachtsgeld zu widersprechen oder bei anderen Problemen mit der Anstellung. Die Unterstützung dürfen jedoch nur Mitglieder in Anspruch nehmen.

Mitgliedschaft in der GEW

Eine Mitgliedschaft erfolgt in NRW wie in anderen Landesverbänden der GEW in Deutschland. Mitglieder dürfen Beamte und Angestellte des erzieherischen und pädagogischen Dienstes werden. Der Mitgliedsbeitrag richtet sich nach Ihrem Anstellungsverhältnis sowie der Besoldungs- und Entgeltgruppe. Der Antrag ist über die Webseite des Landesverbandes des jeweiligen Bundeslandes sowie auf dem GEW-Portal des Hauptvorstandes erhältlich. Sobald Sie Mitglied sind, dürfen Sie neue Mitglieder werben, von Prämien profitieren sowie die Serviceleistungen der Gewerkschaft in Anspruch nehmen.

Bild: panthermedia.net tiero