Gebratener Spargel: Tipps für Beilagen

Spargel wirkt entschlackend und reinigt den Körper. Sowohl aus diesen gesundheitlichen als auch wegen seines mild-herben Geschmacks lohnt es sich, in der Spargelzeit zu zugreifen. Für das gesunde Stangengemüse gibt es verschiedene Zubereitungsarten. Aber wer beim Spargelessen satt werden möchte, serviert ihn mit leckeren Beilagen, mit denen Sie Spargel zu vegetarischen Gerichten oder zu Fleisch und einer feinen Sauce auf den Tisch bringen.

Spargel braten – so gelingt er

Sowohl grüner als auch weißer Spargel eignet sich zum Braten in der Pfanne oder für den Grillabend auf dem Rost. Nachdem er den Frischetest bestanden hat, waschen Sie beide Sorten und entfernen die Enden. Weißen Spargel müssen Sie zusätzlich schälen. Nun zerteilen Sie ihn in der Mitte und erhitzen Öl in der Pfanne. Sobald es heiß ist, braten Sie den Spargel unter regelmäßigem Wenden circa zehn Minuten. Soll er stattdessen auf den Grill, wickeln Sie den mit Kräuterbutter bestrichenen Spargel in Alufolie ein und legen ihn für eine Viertelstunde auf den Grill. Den gebratenen oder gegrillten Spargel servieren Sie mit unterschiedlichen Beilagen.

Schinken-Spargel mit Pellkartoffeln

Zu gebratenem Spargel schmecken Pellkartoffeln und gebratener Schinken mit Muskat besonders gut. Waschen Sie die Kartoffeln und lassen Sie ungeschält für 20 Minuten kochen. Anschließend pellen Sie sie und halten Sie im geschlossenen Topf warm. Umwickeln Sie die Spargelhälften mit einer Scheibe Kochschinken und braten sie für zehn Minuten in heißem Öl auf mittlerer Stufe. Schließlich würzen Sie Kartoffeln und den gebratenen Schinken-Spargel mit Muskat, Salz und Pfeffer. Anstatt den Spargel in Schinken zu wickeln, braten Sie die letzten drei Minuten Schinkenwürfel mit dem Spargel in der Pfanne. Frankfurter grüne Sauce rundet das Gericht ab.

Spaghetti in Bechamelsauce

Außerdem lässt sich gebratener Spargel mit Pasta kombinieren. Wie wäre es mit Spaghetti in leckerer Bechamelsauce? Hierzu kochen Sie die Spaghetti in Salzwasser al dente und braten den Spargel. Für die Bechamelsauce schmelzen Sie 50 Gramm Butter im heißen Topf, schwitzen Sie in ihr 40 Gramm Mehl an und löschen mit jeweils 450 Milliliter süße Sahne und Milch ab. Wichtig, gründlich rühren, um Klumpen zu verhindern. Lassen Sie die Sauce aufkochen, würzen Sie und geben Sie auf dem Teller über Spaghetti und Spargel.

Bild: panthermedia.net HONGQI ZHANG